Bei einer langen Reise – ob auf Langstreckenflügen oder Autofahrten – wird der Körper durch eine stete Sitzhaltung deutlich beansprucht. Obwohl die Kopfstützen sowie Sitze inklusive Lehne dem neuesten Luxusstandard entsprechen, hängt der Hals- sowie Nackenbereich oft förmlich in der Luft. Dies führt wiederum zur Beanspruchung der Gewebe und Muskulatur. Verspannungen sowie manchmal Verkrampfungen sind die Folge. Mit einem Reisenackenkissen kann dem vorgebeugt werden. Mit folgenden Fragen lässt sich der Reisekomfort auf Autofahrten oder bei Langstreckenflügen steigern: Welche Reisenackenkissen sind die besten und wie muss das Kissen beschaffen, das heisst geformt und gefüllt sein?

Für die Beantwortung der vorangegangenen Fragen soll ein kleiner Überblick helfen. Zum einen spielt die Form selbstredend eine wichtige Rolle. Es gibt sie in gewohnt viereckiger, aber länglicher Ausführung sowie als kleine gebogene Rolle. Im Vergleich zu einem reinen Nackenkissen zeigt sich das Nackenhörnchen als universelle Lösung für unterwegs. Hierbei gliedert sich das Modell wunderbar zwischen Lehne und Kopfstütze für eine entspannte Lage ein.

Praxistipp
Nicht anpassbare Standardkopfstützen können eine ungewollte Basis für Verspannungen sein. Nackenkissen mit Mulden beugen dieser Gefahr mit Komfort vor.

Damit Autofahrten über lange Distanzen ohne körperliche Beschwerden bleiben, kannst du deinen Halswirbelbereich vor lästigen Anspannungen schonen. Bei der Wahl des richtigen Nackenkissens darfst du gern aus folgenden Eigenschaften deine persönlichen Vorlieben herausziehen.

Welche Oberfläche sollte das Reisenackenkissen besitzen?

Für lange Autofahrten bieten sich Exemplare mit weicher Oberfläche an. Zudem offenbaren glatte Strukturen eine langzeitliche Gemütlichkeit. Hingegen sollten Objekte mit Musterstrukturen oder grobe Webbezüge vermieden werden. Diese erzeugen nur Druckstellen. Für Reisen empfiehlt sich ein weicher Bezugsstoff aus Fleece oder einer Kombination aus Polyester sowie Viskose.

Wie wähle ich das beste Maß für die Reise?

Das Reisenackenkissen sollte vor allem handlich sein. Dennoch sollte es über eine gewisse Dicke verfügen, damit der Nacken während der Reise komplett gestützt werden kann. Bezüglich der Maße eignen sich auch kurze Nackenkissen, welche nicht über die Schulter aufgelegt werden müssen. Modelle mit etwa 27x28x12 Zentimetern sind für die Reise sehr praktisch und komfortabel. Für Kinder empfehlen sich kleinere Abmesungen.

Welche sonstige Funktionalität ist wichtig bei Entscheidung für ein Reisenackenkissen?

Zweiteilige Kissen lassen sich außerhalb des Transportmittels platzsparend unterbringen. Auch aufblasbare Exemplare verfügen über den Vorteil einfacher Verstauung in der Tasche. Der Platzbedarf ist oft eines der wichtigsten zusätzlichen Kriterien. Diese Kissen können auch flexibel auf die Stärke eingestellt werden. Zudem können kleine Fächer an den Nackenhörnchen kleine Utensilien aufnehmen oder den MP3-Player unterbringen. Ein nützlicher Klettverschluss verhindert das Verrutschen am Sitz.

Was ist die ideale Form?

Der Klassiker wird durch die U- beziehungsweise Hufeisenform vertreten. Hierbei legt man sich das Kissen einfach wie einen Schal um den Halsbereich. Oft haben die zwei Enden eine Verdickung, so dass sie nicht so schnell verrutschen. Dieses Modell eignet sich besonders als Schulter Reisenackenkissen. Sind die verdickten Enden größer, spricht man von einem Schlafhörnchen. Die weiche Oberfläche bietet folgend auch dem seitlich liegenden Kopf beim Schlafen Gemütlichkeit. Im Gegensatz dazu schenken die als Nackenrolle beschriebenen Varianten lediglich die Unterstützung des Nackens ohne jegliche Zusätze.